WEITER LEBEN / EINE JUGEND

Ein Stationentheater nach Ruth Klüger

 

Koproduktion von makemake produktionen und dem Theaterverein Odeon

In Kooperation mit dem Theater Nestroyhof/Hamakom und dem Milieu Kino

 

 

“Wien ist die Stadt, aus der mir die Flucht nicht gelang.”
Ruth Klüger

 

Das Stationentheater führt uns durch die Straßen des zweiten Wiener Gemeindebezirks und seiner eng mit Ruth Klügers Kindheit verknüpften Geschichte. Etwas nicht dürfen ist Teil jeder Kinderwelt. Ruth Klüger, geboren 1931, durfte jedoch nicht auf einer Parkbank sitzen, nicht im Dianabad schwimmen lernen oder mit Freundinnen ins Urania-Kino gehen. Die Straße Wiens war Feindesland.

Vom Nestroyhof navigieren wir zum Milieu Kino und dem Spitzer im Odeon durch die Jugend von Ruth Klüger. In drei Monologen, an drei Spielorten führen uns drei SpielerInnen von Wien aus über die Konzentrationslager Theresienstadt, Ausschwitz-Birkenau und Christianstadt nach Deutschland und schließlich in die USA, wo Klüger aller Wahrscheinlichkeit zum Trotz Germanistikprofessorin wird. Ungeachtet dieser einzigartigen Lebensgeschichte kehren Ruth Klügers Gedanken in ihrer Autobiographie Weiter leben. Eine Jugend immer wieder zu ähnlichen Grundfragen zurück: Wer möchte davon erfahren? Wer darf erzählen? Wer schreibt die Geschichte(n)?

Drei Monologe, drei Perspektiven: erleben, erinnern, erfragen.

Team

Konzept: makemake produktionen, Kathrin Herm, Max Kaufmann, Eva Grün, Miriam Mercedes Salzer

 

Regie: Sara Ostertag, Kathrin Herm

Musik: Martin Hemmer

Ausstattung: Max Kaufmann, Eva Grün, Miriam Mercedes Salzer

Bau und Bespielung Milieu Kino: Max Kaufmann

Dramaturgie: Anita Buchart

Produktionsleitung: Julia Haas

Regieassistenz: Luca Perfahl

Hospitanz: Sabine Rechberger, Lisa Varouxis

 

Spieler*innen: Alireza Daryanavard, Martin Hemmer, Anne Wiederhold, Emma Wiederhold

 

Premiere: 15. November 2020

Aufführungsrechte: Wallstein Verlag GmbH, Göttingen
 

Termine

Premiere 15.11.2020 um 19:00

Weitere Vorstellungen 17. - 21.11. und 23. - 27.11.2020 jeweils 19:00

Als Stationentheater leider nicht Barrierefrei.

Wir bitten um wetterfeste Kleidung, da sich einige Stationen außerhalb des Theaters befinden.

 

Schulvorstellungen auf Anfrage möglich - office@makemake.at

Karten

https://www.hamakom.at/tickets

oder +43 1 8900314

Mit freundlicher Unterstützung 

der Kulturabteilung der Stadt Wien , dem BMKÖS - Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport, dem Zukunftsfonds der Republik Österreich, dem 2. Bezirk-Leopoldstadt sowie dem Otto Maurer Fonds Österreich